Osteoporose Selbsthilfegruppe Alsdorf     (Gruppe Nr. 98, aktualisiert am 29. 04. 2019)


Was ist Osteoprose?

Unter Osteoporose versteht man den vermehrten Verlust an Knochenmasse durch Abbau von Knochenbälkchen im Knochengewebe. Gewöhnlich verläuft dieser Prozess langsam über viele Jahre - meist unbemerkt. Schreitet der Knochenabbau fort, kommt es zu minimalen Einbrüchen der Wirbelsäule.
Die Folgen: Die Wirbelsäule verformt sich, der so genannte "Rundrücken" bildet sich, die Körpergröße nimmt ab. Große Röhrenknochen neigen bei Oseoporose schon bei geringer Belastung vermehrt zu Brüchen, besonders typisch ist der Oberschenkelhalsbruch.

Helfen Sie sich und anderen Osteoporose-Betroffenen!

Die örtliche Gruppe ist dem Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e. V. angeschlossen.

Die Mitglieder erfahren dadurch eine überregionale Förderung ihrer Interessen durch

  • Information der Öffentlichkeit über die Krankheit Osteoporose und ihre Folge.

  • Qualifikationsveranstaltungen von Mitarbeitern und Therapeuten.

  • Vertretung gegenüber den Krankenkassen, Ärzten und Politikern.

  • Herausgabe von Mitteilungsblättern und Patientenratgebern. usw.

Stichwörter: Osteoporose
Mailkontakt: kwolke@t-online.de
Webpräsenz: http://www.lv-bw.osteoporose-deutschland.de; www.osteoporose-deutschland.de
Ort der Treffen: Alsdorf
    Turnus der Treffen: wöchentlich, Montag, Mittwoch, Donnerstag
1. Ansprechpartner/-in: Maria Dedroogh
    Telefon: 02404 8531
Logo News


⇒   Zurück zur Gesamtübersicht der Selbsthilfegruppen