Elektrosensibilität     (Gruppe Nr. 185, aktualisiert am 03. 01. 2018)

Strahlen die krank machen


Wenn Mobilfunk krank macht...

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass immer mehr Menschen auf niederfrequente und/oder hochfrequente Strahlung (Funk z.B. W-lan, DECT-Telefone, Handy's, Mobilfunkmaste, Radar usw.) mit teils schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen reagieren.

Für Elektrosensible kann der Alltag herausfordernd und überaus belastend sein. Durch fehlende solide und wenig fundierte Informationen durch Medien oder Politik wird die Problematik von der breiten Öffentlichkeit noch nicht als wichtig genug wahrgenommen. Dadurch werden die körperlichen Symptome und damit emotionale Grenzen der Elektrohochsensiblen (EHS) oft nicht verstanden.

Unter der immer größer werdenden Belastung durch gepulste Funkstrahlung möchte die Selbsthilfegruppe diesen betroffenen elektrosensiblen Menschen, Angehörigen und Interessierten Raum für Erfahrungsaustausch und Selbstinitiative in Form eines Gesprächskreises anbieten. Die AKIS Aachen unterstützt die Gründung der Gruppe.
Dieser Gesprächskreis ist kostenfrei.

Ort der Treffen: Bitte bei der AKIS erfragen.
    Turnus der Treffen: jeder 1. Dienstag im Monat
    Zeitpunkt der Treffen: dienstags, 19.00 - 20.30 h
1. Ansprechpartner/-in:  
    Mailkontakt: sonne56789@web.de
2. Ansprechpartner/-in: Aachener Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (AKIS)
    Adresse: Peterstraße 21-25, 52062 Aachen, Raum 302 in der VHS
    Telefon: 0241 49009
    am besten erreichbar: Montag + Donnerstag 10.00 - 12.30 h, Mittwoch 15.30 - 18.00 h
    Mailkontakt: pia.sonnen@mail.aachen.de
Logo News


⇒   Zurück zur Gesamtübersicht der Selbsthilfegruppen