Skoliose Patienten Interessengemeinschaft     (Gruppe Nr. 136, aktualisiert am 09. 03. 2018)

Selbsthilfegruppen Skoliose Betroffene


Die Skoliose ist eine Seitenverbiegung der Wirbelsäule mit gleichzeitiger Verdrehung der Wirbelkörper, die nicht mehr vollständig aufgerichtet werden kann. Ist eine Entwicklung erst mal in Gang gesetzt, geht diese unbehandelt immer weiter, wobei im Erwachsenenalter mit vielen bis erheblichen Nebenwirkungen wie Störungen der Herz- Lungenfunktion und anderer Vitalfunktionen oder Schmerzen bis hin zur Operation zu rechnen ist. Je früher eine Skoliose erkannt wird, desto erfolgversprechender und schonender ist ihre Behandlung. Die Skoliose bildet sich meist in Zeiten von starkem Wirbelsäulenwachstum und wird zwischen dem 10. und 12. festgestellt. Mädchen sind 5 mal häufiger betroffen als Jungs. Ob eine Behandlung notwendig ist, hängt zum einen vom Grad der Verbiegung und zum anderen davon ab, wie schnell die Krümmung fortschreitet.

Stichwörter: Skoliose Früherkennung, Orthesen/Korsettversorgung, REHA-Maßnahmen, OP,
Webpräsenz: http://www.netzwerkportal-skoliose.de
Ort der Treffen: Düren - für Skoliose Betroffene der Region Aachen/Düren und Umgebung
    Turnus der Treffen: 2 - monatlich
    Zeitpunkt der Treffen: 19.00 - 21.00 Uhr
1. Ansprechpartner/-in: Hans Moog
    Adresse: 53721 Siegburg,
    Telefon: 0175 48 68 358
    Mailkontakt: info@netzwerkportal-skoliose.de
Logo News


⇒   Zurück zur Gesamtübersicht der Selbsthilfegruppen